Das Jean-Monnet-Haus 

Das Jean-Monnet-Haus

Andere Orte
Das Jean-Monnet-Haus

Das Jean-Monnet-Haus ist ein Ort, der dem Leben und der Arbeit eines der Architekten des heutigen Europas gewidmet ist. Die interaktive Dauerausstellung bringt Ihnen Jean Monnet näher und gibt Ihnen die Möglichkeit, herauszufinden, welche Errungenschaften auf sein Wirken zurückzuführen sind.

Alter der Zielgruppe
Dauer der Aktivität Von bis -
Gruppengröße Mindestens 10 und höchstens 25 Personen
Während der Aktivität verfügbare Sprachen EN, FR, DE, ES, IT

Das Jean-Monnet-Haus

Andere Orte
Das Jean-Monnet-Haus
0
99
Jahre
45'-60'
10-25
EN, FR, DE, ES, IT

Im Jean-Monnet-Haus atmet der Besucher wahrhaftig europäische Geschichte: Hier, in Bazoches-sur-Guyonne, hat sich der Staatsmann Monnet jahrzehntelang unermüdlich für Europa eingesetzt. Mithilfe der Multimedia-Angebote erfahren Sie, in welcher Weise die EU bis heute von Jean Monnet geprägt ist und wie sich die Arbeit der EU-Organe auf Ihr eigenes Leben auswirkt.

45 Kilometer westlich von Paris gelegen, war da Haus für Monnet der ideale Rückzugsort von dem in der französischen Hauptstadt herrschenden Trubel, um seine Vision eines friedlichen und geeinten Europas zu entwickeln.

Der Eintritt ist frei, und der Besuch dauert ungefähr 60 Minuten.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag Samstag und Sonntag
10.00 bis 17.00 Uhr 10.00 bis 18.00 Uhr
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag
10.00 bis 18.00 Uhr

Das Museum ist an folgenden Tagen geschlossen: 1. Januar, 24., 25. und 31. Dezember.

Einzelbesucher

Einzelbesucher und Besuchergruppen, die weniger als 6 Personen umfassen, können das Museum ohne vorherige Anmeldung besuchen. Die Besucher können die Ausstellung mithilfe von Multimedia-Guides, die in französischer, englischer und deutscher Sprache erhältlich sind, in ihrem eigenen Tempo erkunden.

Gruppenbesuche

Gruppen von mehr als 10 Personen müssen sich im Voraus anmelden, unabhängig davon, ob sie die Ausstellung mithilfe einen Multimedia-Guide erkunden oder geführt werden wollen.

Besuche unter Nutzung eines Multimedia-Guides sind in französischer, englischer und deutscher Sprache möglich und müssen mindestens zwei Wochen im Voraus angemeldet werden.

Führungen werden auf Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch und Italienisch angeboten. Diese müssen mindestens vier Wochen vor dem gewünschten Termin gebucht werden. Die Führungen können inhaltlich auf die Interessen der jeweiligen Gruppe ausgerichtet werden. Möglich ist eine Vielzahl von Themen, sei es „die Europäische Union heute“ oder „ein historischer Blick auf den Frieden in Europa “.

Für Schülergruppen werden auch kreative Workshops angeboten, in denen sich die Schüler mit Themen wie der Unionsbürgerschaft oder der Reaktion der EU auf den Klimawandel auseinandersetzen.

Wenn Sie einen Gruppenbesuch anmelden wollen, melden Sie sich bitte unter einer der folgenden Telefonnummern:
+33 (0)1 34 86 12 43
+32 (0)2 28 41 357

Wer war Jean Monnet?

Jean Monnet, der aus einer Familie stammte, die Cognac produzierte und vertrieb, widmete sein ganzes Leben der Zusammenarbeit über Grenzen hinweg. Er war stets der Überzeugung, dass es den Menschen besser geht, wenn sie ihre Kräfte bündeln. Seine Laufbahn begann er in Unternehmen seiner Familie; später wechselte er in das internationale Finanzgeschäft. Während beider Weltkriege spielte er eine wesentliche Rolle dabei, die jeweiligen Alliierten zur Zusammenarbeit zu bewegen.

Nach 1945 arbeitete Monnet daran, eine dauerhafte Lösung zu finden, um ein Wiederaufflammen von Krieg auf europäischem Boden zu verhindern. In der Absicht, der deutsch-französischen Rivalität ein Ende zu setzen, entwickelte er zusammen mit Robert Schuman einen Plan, der vorsah, dass die europäischen Staaten ihre Kohle- und Stahlerzeugung zusammenlegen. Dadurch entstand die erste europäische Gemeinschaft, die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, die den Weg bereitete für eine europäische Zusammenarbeit auch in anderen Bereichen

Sicherheit

Sicherheit und Schutz haben für das Europäische Parlament Priorität. Aus diesem Grund gibt es in und um unsere Gebäude eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen. Um einen sicheren Besuch für alle zu gewährleisten, bitten wir Sie, diese Informationen zu lesen und die Maßnahmen zu befolgen:

  • Für den Zugang zu den Gebäuden des Europäischen Parlaments ist ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) erforderlich. Wenn Sie sich im Voraus angemeldet und Ihre Ausweisdaten angegeben haben, müssen Sie das gleiche Dokument am Tag Ihres Besuchs im Parlament vorlegen.
  • Alle Besucher und ihr Gepäck werden vor dem Einlass einer flughafenähnlichen Sicherheitskontrolle unterzogen. Schusswaffen, explosive oder entzündliche Stoffe, Pfefferspray, scharfe Gegenstände und andere Gegenstände, die als Waffen angesehen werden könnten, sind verboten. In Übereinstimmung mit der nationalen Gesetzgebung können bestimmte verbotene Gegenstände der Polizei übergeben werden.
  • Trolleys, Koffer und andere große Gepäckstücke dürfen nicht in die Gebäude mitgenommen werden.
  • Tiere sind in den Gebäuden nur als Assistenztiere für sehbehinderte Personen oder zur Unterstützung von Personen mit eingeschränkter Mobilität zulässig.
  • Wenn ein Zugangsausweis ausgestellt wurde, müssen die Besucher diesen während des Aufenthalts in den Parlamentsgebäuden deutlich sichtbar tragen.
  • Das Fotografieren und Filmen ist im Besucherbereich erlaubt, im Sicherheitsbereich und auf der Besuchertribüne während der Plenarsitzungen sowie in den Restaurants und Bars ist es jedoch verboten. Weitere Informationen finden Sie in der Regelung für Aufnahmen in den Räumlichkeiten des Europäischen Parlaments.
  • Wenn der Feueralarm ausgelöst wird, verlassen Sie das Gebäude sofort, ohne zu rennen, und befolgen Sie die Anweisungen des Sicherheitspersonals und der Evakuierungshelfer.
  • Bei einem Sicherheitsnotfall können Sie von einem beliebigen internen Telefon aus die Nummer 85112 anrufen.
  • Einige Bereiche werden gemäß der Videoüberwachungspolitik des Europäischen Parlaments videoüberwacht.
  • Das Tragen einer Gesichtsmaske ist nicht verpflichtend. Es steht Ihnen jedoch selbstverständlich frei, eine Gesichtsmaske zu tragen, wenn sie dies wünschen.
  • Wenn Sie sich unwohl fühlen, bleiben Sie bitte zu Hause und verschieben Sie Ihren Besuch. Wir freuen uns, Sie wieder begrüßen zu dürfen, wenn es Ihnen besser geht.

Letzte Aktualisierung: 11.2023

Map

Das Jean-Monnet-Haus

7 chemin du Vieux Pressoir, Houjarray
78490 Bazoches sur Guyonne
Frankreich

Kontakt
Hilfsangebote für blinde Personen
Hilfsangebote für taube Personen
Barrierefreies Gebäude

Praktische Informationen